Uplift als Enabler für eine zukunftsweisende Luftfahrt

Um das gemeinsame Ziel der klimaneutralen Luftfahrt zu erreichen, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) die beschleunigte Entwicklung entsprechender Technologien im Rahmen von UpLift. Die Forschungslandschaft von UpLift besteht aus einer fliegenden Versuchsplattform (D328) sowie einer komplementären Bodentestumgebung und ermöglicht die beschleunigte Entwicklung von Technologiebausteinen durch die Möglichkeit frühzeitiger Versuchskampagnen unter luftfahrtrelevanten Einsatzbedingungen schon im Entwicklungsprozess.

In zukünftigen Förderprojekten des Luftfahrtforschungsprogramms des Bundes kann UpLift von Forschungseinrichtungen, Industrie-Unternehmen sowie von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) als unabhängige, diskriminierungsfreie und offene Forschungsplattform genutzt werden. Das DLR fungiert in UpLift sowohl als neutraler Betreiber des Flugzeugsdemonstrators als auch der Bodentestumgebung mit den folgenden drei Technologieschwerpunkten:

  • A: Elektrisches Fliegen
  • B: Emissionsarme Antriebe
  • C: Kryogene Techniken

Fliegender Prüfstand und Bodentestanlagen

Neben dem fliegenden Prüfstand, der am DLR Standort Braunschweig stationiert ist, befinden sich in Deutschland zahlreiche Bodentestanlagen für das Projekt Uplift. Im Folgenden finden Sie eine regionale Übersicht dieser Bodentestanlagen.

Nach oben scrollen